Zertifikats- und Diplomstudiengang

Psychologische Kompetenzen für Gesprächsführung und Beratung

Das Wichtigste
im Überblick
Überblick
Programm
Lehrinhalte
Programm
Termine
Stundenpläne
Termine
Institut
Dozierende
Institut
3./4. Semester, 16 Stunden

Zivilcourage und verbale (Selbst-)Verteidigung

Worum geht es?

Es gibt zahlreiche Hindernisse, die Menschen davon abhalten, bei Diskriminierung, Bedrohung oder Gewalt an anderen einzugreifen oder Hilfe zu holen. Wann darf, soll und will ich eingreifen? Habe ich überhaupt das Recht mich einzumischen? Im Rahmen dieses psychologischen Aktionstrainings werden diese Fragen diskutiert und entsprechendes Verhalten eingeübt. Ziel ist es, für die Voraussetzungen und konkreten Möglichkeiten für Zivilcourage im Alltag zu sensibilisieren und das eigene Verhaltensrepertoire zu erweitern.

Zum Inhalt

Das Training beruht auf sozialpsychologischen Modellen der Hilfeleistung und motivationspsychologischen Erkenntnissen. Übungen sind so gestaltet, dass sie die psychologischen Hindernisse auf dem Weg zum zivilcouragierten Handeln bewusst machen und Möglichkeiten aufzeigen, diese Barrieren zu überwinden.

Zur Dozentin

Boos

Prof. Dr. Margarete Boos

Hochschullehrerin für Sozial- und Kommunikationspsychologie, Universität Göttingen.

Forschung zu Koordination und Führung in Gruppen, speziell in OP-Teams sowie in räumlich verteilten Teams

Entwicklung von Methoden der Interaktions- und Kommunikationsanalyse

Mitbegründerin des Göttinger Zivilcourage-Impulstrainings (GZIT)


nach
oben

zurück zu
Lehrinhalte

zurück zu
Dozierende

nächste
Doz.-Seite